21
Sony Pictures (2008)
Drama
In Sammlung
#151
0*
GesehenJa
4030521489301
IMDB   6.7
123 Min. USA / Englisch
DVD  Region 2   12
Jim Sturgess Ben Campbell
Kevin Spacey Mickey Rosa
Kate Bosworth Jill Taylor
Laurence Fishburne Cole Williams
Aaron Yoo Choi
Liza Lapira Kianna
Jacob Pitts Fisher
Josh Gad Miles Connoly
Jack McGee Terry
Kal Thompson Businessman
Christopher Michael Holley Expensive Suit
Spencer Garrett Stemple
Sam Golzari Kameron
Eric Bruno Borgman Pervert in Strip Club
Kieu Chinh Player at table
Regisseur
Robert Luketic
Produzent Brett Ratner
Kevin Spacey
Autor Peter Steinfeld
Allan Loeb
Kamera/Fotographie Russell Carpenter
Komponist David Sardy


Ben Campbell ist ein überragender Student am Massachusetts Institute of Technology, der mit seinen Freunden an einem Forschungsprojekt für einen Technikwettbewerb arbeitet und davon träumt, ein Medizinstudium an der Harvard University aufzunehmen. Dafür brauch er nicht nur einen beeindruckenden Lebenslauf, sondern auch viel Geld. Da kommt ihm das Angebot seines Mathematikprofessors Micky Rosa gerade recht, der die talentiertesten Schüler der Fakultät rekrutiert, unter seiner Führung die Berechnung des Kartenspiels Black Jack zu erlernen. So fliegt die Gruppe jedes Wochenende nach Las Vegas und spielt dort unter falschen Identitäten in diversen Casinos Karten. Durch Kartenzählen und eine spezielle Zeichensprache gewinnen sie so hohe Summen Geld. Es dauert nicht lang, das Cole Williams, der für die Sicherheit in verschiedenen Casinos verantwortlich ist und Spezialist auf dem Gebiet des strategischen Spielens ist, auf ihn und die Gruppe aufmerksam wird. Verführt vom Reichtum, dem bunten Leben in Las Vegas und der Möglichkeit, mit seiner intelligenten und hübschen Teamkameradin Jill Taylor eine Beziehung aufzubauen, erhöht Ben seine Einsätze immer weiter. Weil er sich nicht genügend um sein Forschungsprojekt kümmert kommt es zum Streit mit seinen früheren besten Freunden, die sich vernachlässigt fühlen, ihm mangelndes Interesse vorwerfen und schließlich nicht mehr mit ihm zusammenarbeiten wollen. Fortan ist Ben frustriert, verlässt sich eines Abends am Spieltisch nicht auf sein rationales Denken und ignoriert die Zeichen seiner Mitstreiter, das Spiel zu beenden. Damit verliert er auf einen Schlag zweihunderttausend Dollar, was zum Disput mit Professor Rosa führt, welcher das verspielte Geld von Ben zurückfordert. Ben weigert sich allerdings und wirft Rosa vor, kein Risiko bei der Sache zu übernehmen und trotzdem abzukassieren. Rosa fährt sodann scheinbar allein nach Boston zurück und lässt die vier Studenten in Vegas zurück. Die Gruppe beschließt nach einiger Diskussion nun unter der neuen Leitung von Ben ohne ihren alten Anführer weiterzuspielen.

Professor Rosa ist jedoch weiterhin in Las Vegas, beobachtet die Truppe und verrät Ben anonym an Cole, der diesen daraufhin am Spieltisch abfängt und in einem separaten Raum zusammenschlägt. Nach der Rückkehr nach Boston bemerkt Ben, dass Rosa ihm sein gesamtes erspieltes Vermögen gestohlen und ihn in seinem Kurs hat durchfallen lassen, der für den Abschluss nötig ist. Bens Perspektiven scheinen sich zunehmend in Luft aufzulösen, da sowohl sein Abschluss am MIT als auch sein weiterer Werdegang an der Universität Harvard gefährdet sind. Er schlägt daher Micky einen letzten Coup vor. Zusammen wollen sie verkleidet - denn eine spezielle Erkennungs-Software hat ihre Gesichter bereits gespeichert - das Casino leerräumen.

An besagtem Abend werden sie von Williams beobachtet, der nun die Chance sieht, endgültig zuzuschlagen. Im letzten Moment können die Kartenzähler entkommen, nicht ohne sich dabei zu trennen. Rosa flüchtet mit der Beute in ein Auto, muss dort aber feststellen, Williams Leuten in die Hände gefallen zu sein und auch die Beute wurde von Ben geschickt gegen Schokoladen-Chips ausgetauscht. Ben trifft auf Williams und es wird klar, das die beiden dieses Vorgehen abgesprochen hatten. Cole witterte von Beginn an Micky Rosa hinter der Aktion, welcher zu früheren Zeiten bereits für einen finanziellen Einbruch eines Casinos sorgte, was zur Kündigung von Williams führte. Ben muss seinen erspielten Gewinn an Williams übergeben, der sich damit zur Ruhe setzen will. Zurück in Boston versöhnt sich Ben mit seinen Freunden und bekommt seinen MIT-Abschluss. Außerdem können seine Freunde ebenfalls gut mit Zahlen umgehen und haben das Kartenspiel analysiert. Zusammen bilden sie ein neues Team, das hohe Geldsummen erspielt. Für die Erteilung des Harvard-Stipendiums beeindruckt er am Ende des Films sichtlich den zuständigen Juror, indem er ihm seine aufregende Lebensgeschichte erzählt.

Quelle: WikiPedia DE

Details der Edition
Verpackung Keep Case
Bildformat Theatrical Widescreen (2.40:1)
Untertitelsprachen Englisch; Deutsch; Türkisch
Tonspuren Dolby Digital 5.1 [Englisch]
Dolby Digital 5.1 [Deutsch]
Layer Einseitig, single layer
Anzahl Discs/Bänder 1